Supergute Tage - Theaterbesuch der 5a und 5b am 2.Dezember 2014

Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone

"Christopher Boone ist 15 Jahre,3 Monate und 2 Tage alt.Er mag die Farbe Rot,hasst aber Gelb und Braun.Da er Autist ist, ist er zwanghaft menschenscheu,mag keine Unordnung-vor allem in seinem Leben- und sondert sich in seiner kleinen Welt von seines Umgebung ab. Als der Pudel seiner Nachbarin im Garten mit einer Mistgabel umgebracht wird,sucht Christopher, wie einst sein Vorbild Sherlock Holmes, den Täter. Nebenbei löst er auch das Rätsel um seine angeblich jung verstorbene Mutter."

Die Klassen 5a und 5b hatten am 2.Dezember 2014 die Gelegenheit, gemeinsam mit ihren Lehrern Prof. Baldauf-Schwalb, Prof. Haas und Prof. Wuzella dieses Theaterstück im Volkstheater mitzuerleben. Das hervorragende Bühnenbild, das Skript und vor allem die tollen Schauspieler faszinierten die Zuschauer größtenteils. Die einzige Kritik, die man anbringen könnte war, dass gewisse Szenen ohne Vorkenntnisse möglicherweise unverständlich erschienen.

Der Schauspieler des Christopher Boone (Matthias Mamedof) gewährte unseren Klassenkolleginnen und -kollegen einen tiefen Einblick in das Leben eines Autisten, da er seine Rolle sehr realistisch verkörperte. Meiner Meinung nach gewannen wir durch das Stück mehr Verständnis für solche Situationen und die Möglichkeit in solchen Situationen mitzufühlen. Jede/r Schüler/in nahm ihre/seine Erfahrung aus diesem schönen Stück mit.

"Supergute Tage" ist wirklich für jedes Alter und alle Personen, die sich für das Theater interessieren, empfehlenswert.

Teodora Spiric, 5a

zurück