Ethik

Seit Beginn des Schuljahrs 2014/15 wird Ethik in der Unterstufe als Alternative zum Religionsunterricht angeboten, das heißt, alle Schülerinnen ohne religiöses Bekenntnis und alle vom Religionsunterricht abgemeldeten nehmen daran teil. Der Ethikunterricht als nicht konfessionelle Werteerziehung beschäftigt sich mit wichtigen Bereichen  des Lebens wie Identität, Freiheit, Wahrheit, Toleranz, Moral, Menschenrechte, dem Umgang mit der Natur und mit Tieren, Feiertagen, Freundschaft, Vertrauen, Vorbildern, Armut und Reichtum, dem Umgang mit Medien, Gerechtigkeit, Frieden, Glück, dem guten Leben, Weltbildern, Konflikten, richtigem Streiten und allem, was uns im Leben wichtig ist.

Wie stelle ich Fragen, die mich in meiner Suche nach dem Wesentlichen im Leben weiterbringen? Welche Möglichkeiten habe ich, mich in der Wirklichkeit zurechtzufinden und  Trugschlüsse und falsche Vorbilder erkennen zu  lernen? Wie begründe ich meine Meinung? ...

Diese und andere  Kompetenzen sollen die Schülerinnen befähigen, als kritische und tolerante Menschen ihr Leben und ihre Umwelt mitzugestalten.

zurück | Sprachen