Deutsch

4 Wochenstunden in der Unterstufe, 3 Wochenstunden in der Oberstufe

Das Fach Deutsch muss in seiner Bedeutung für unseren Schulstandort besonders hervorgehoben werden. Deutsch ist für alle Schüler/innen die gemeinsame Schul- und Bildungssprache. Potenziale sollen eingeschätzt werden, Begabungen gefördert, Defizite ausgeglichen werden. Da sehr viele Schüler/innen in ihren Familien nicht Deutsch sprechen, haben die Deutsch-Lehrer/innen ein neues Deutschkonzept für die 1. und 2.Klassen für unseren Schulstandort entwickelt, das seit dem Schuljahr 2011/12 umgesetzt wird.

Das Deutsch-Konzept für die 1. und 2. Klassen

· Die 1. Klassen sind in Deutsch in zwei Gruppen geteilt und werden das ganze Jahr von zwei Deutsch-Lehrer/innen unterrichtet.
Zusätzlich gibt es einen einstündigen Förderkurs.

· In der 2. Klasse sind alle Kinder gemeinsam im Deutschunterricht. Zusätzlich wird die einstündige Übung „Deutsch als Zweitsprache“ angeboten. Schüler/innen mit einem besonderen Förderbedarf können darüber hinaus in einem Förderkurs ihre Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse festigen und ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit erweitern.       

· Die Leseförderung ist für den weiteren Bildungserwerb besonders wichtig und daher allen Lehrern/Lehrerinnen ein besonderes Anliegen. In den 1.Klassen werden in allen Unterrichtsfächern regelmäßig Leseübungen durchgeführt.Die gut ausgestattete zentrale Schulbibliothek leistet zudem wichtige Unterstützung im Bereich der Leseerziehung und –förderung.

Auf Grund dieses intensiven und stark individualisierten Unterrichts in Deutsch wird von den Schülern/Schülerinnen erwartet, dass sie spätestens am Ende der 2.Klasse dem Unterricht problemlos folgen und sich aktiv und sprachlich korrekt daran beteiligen können.

Sprachvermittlung und Kulturvermittlung

In allen Schulstufen werden die Kompetenzen in den Bereichen Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben weiterentwickelt und gestärkt. Ebenso wichtig wie die Sprachvermittlung ist die Kulturvermittlung. Dazu tragen Lehrausgänge (Theater, Kino, Ausstellungen, Bibliotheken) und Unterrichtsprojekte (Medien- und Literaturprojekte, fächerübergreifende Themen, Zusammenarbeit mit Kulturschaffenden, Schreibprojekte) bei. Durch die kritische Auseinandersetzung mit Texten aller Art und den reflektierten Umgang mit der Sprache werden wichtige Voraussetzungen für die Teilhabe am öffentlichen Leben angelegt.

Innerhalb der Schule werden zusätzlich zu den Klassenräumen auch die Computerräume und die Bibliothek in vielfältiger Weise genutzt, z.B. für Recherche und e-Learning. In Zusammenarbeit mit den anderen Fächern vermittelt Deutsch wichtige Präsentationstechniken.

Das Fach Deutsch leistet wesentliche Beiträge zur ästhetischen Bildung, zur differenzierten Nutzung der Medien und unterstützt die kreativen Seiten der Schüler/-innen ebenso wie ihre kognitiven Fähigkeiten.

Ergänzende und vertiefende Angebote

· In den 3. und 4. Klassen wird die unverbindliche Übung „Deutsch als Zweitsprache“ angeboten, die es in unserer Schule übrigens seit nunmehr 20 Jahren gibt.

· Zusätzlich wird in der Unterstufe die unverbindliche Übung „LRS-Betreuung“ angeboten, in der Schüler/innen mit einem Förderbedarf auf Grund von Problemen mit der Rechtschreibung und / oder Schwierigkeiten beim sinnerfassenden Lesen sowie Schüler/innen mit einer ausgewiesenen Legasthenie in kleinen Gruppen von speziell dafür ausgebildeten Lehrerinnen gefördert werden.

· Wahlpflichtfach Deutsch: Von der 6. bis 8.Klasse besteht die Möglichkeit, Deutsch zusätzlich als Wahlpflichtfach zu belegen.

· Förderkurse: Von der 3. bis 8.Klasse bei Bedarf zwei Stunden pro Woche für die Dauer von maximal acht Wochen im Semester.

 zurück | Englisch